Donnerstag, 20. Juni 2019

für immer im Herzen....

Es tat mir in der Seele weh, als ich mit der Schere diesen alten zuckersüssen Bademantel eben zerschnitten habe.



 Aber erst musste ich die akkurate Arbeit dieser Mama von damals bestaunen. Die Besitzerin wünscht sich als Erinnerung ein Kissen daraus, welch wunderschöne Idee. Und dann hab ich aus dem Rest einfach noch andere schöne Dinge gezaubert, die bei ihr bestimmt einen Ehrenplatz erhalten












Mittwoch, 19. Juni 2019

Kennt ihr das Zaubertuch?

ich hatte euch ja versprochen, mehr über meine Nebentätigkeit zu erzählen... 

wirklich bekannt geworden ist Itworks durch ihre Bodywraps und nach Amerika wird es nun endlich nach und nach auch in Deutschland bekannter und ich liebe es




die Resulte sind mega, die Anwendung so simpel und einfach
Das Zaubertuch auf die Stelle machen, die euch noch etwas wurmt, wie z. Bsp. die Dellen an den Beinen, der Bauch von den Schwangerschaften, die Wackelarme oder oder oder…
Zaubertuch drauf, 0,5 l Wasser trinken und wirken lassen. Die Anwendung könnt ihr alle 3 Tage wiederholen, bis ihr mit dem Ergebnis mega zufrieden und stolz seit


Der Ultimate Body Applicator, auch bekannt als “That Crazy Wrap Thing”, verspricht bei regelmäßiger Anwendung schnelle und lang anhaltende Resultate! Das nicht-gewebte Vliestuch, das eine kraftvolle Cremeformel auf Pflanzenbasis freisetzt, strafft, definiert und festigt die Haut der gewünschten Körperpartien.

  • Strafft, definiert und festigt die Haut
  • Lässt die Konturen des Körpers neu definiert aussehen
  • Verbessert die Textur und Spannkraft der Haut
  • Saubere und einfache Anwendung
  • Schnelle und lang anhaltende Resultate bei regelmäßiger Verwendung
  • Enthält Pflanzenextrakte
YES...


hier ein paar geniale Ergebnisse unserer Kunden






Ich liebe das Defining Gel dazu bzw. das ist seit 1,5 Jahren meine Körpercreme und mein Ritual am Morgen

Zu meinen anderen Lieblingsprodukten, wie meinen mega leckeren Ketokaffee oder meinen Greens erzähle ich euch die Tage mehr


oder ihr schaut mal auf meiner HP  

sportlich, sportlich...

Motte braucht eine neue 3/4 #Sporttight und diesmal schlicht, denn sobald sie eine Aufführung hat, sollen sie zumeisr eine schwarze Trainingshose tragen.



Genäht wie immer nach dem eBook von @kibadoo und der tolle Sportjersey aus dem Hause @hemmersitex ist von @ellus.naehboutique
#sportmode #sportoutfit #handwerk #SiNiJu

Montag, 17. Juni 2019

Wer schön sein will muss lachen

Motte hat sich schon so lange wieder ein Shirt mit amerikanischen Ausschnitt gewünscht 😘

Heute habe ich es dann endlich auch geschafft 💪

Schnitt von #lillesolundpelle , Plott von #hamburgerliebe #allesfuerselbermacher , Ringeljersey aus meinem Schrank 🥰


#kindermode #modefürteenies #ringel #streifengehenimmer #handwerk #SiNiJu SiNiJuAlles fuer Selbermacher Lillesol & Pelle Hamburgerliebe

Sonntag, 16. Juni 2019

Network Marketing ist nichts für mich....

Network Marketing ist nichts für mich... so dachte ich auch immer und hab deshalb zweimal meine Ziele aus den Augen verloren und fange bei Null an - aber "EGAL", selbst das macht mich doch jetzt nur noch STÄRKER!



Seit 2 Jahren bin ich bei Itworks als Vertriebspartnerin mal mehr, mal weniger tätig und ja, ich liebe die Produkte und ich hab mein Team in der Auszeit nun echt vermisst.

Denn ich habe in den zwei Jahren auch zweimal aufgehört und eine lange Pause gehabt - und das nicht, weil ich die Produkte nicht mag, sondern weil es eher so ist, dass das Network in dem Maße, wie ich es mir dazu dann angeeignet habe, nichts war. Der Weg, den ich dazu gegangen bin, war der falsche für mich und ich merkte, DAS bin nicht mehr ICH, dass ist nicht mein Weg. Und auch alle Worte über "fokussieren" , "Ziele setzen", "egal, was andere über dich denken"  habe ich zwar gehört, mal einen Tag umgesetzt aber damit ist es nicht getan.

So bescheuert es sich auch nun anhören mag, aber es muss DEINS sein, DU musst an dich selbst glauben, du musst dir wirklich deine Ziele aufschreiben, sie manifestieren und dann daran arbeiten.
Es geht nicht OHNE.

Mein Werdegang sah also eher folgendermaßen aus:

Meine ersten Gedanken damals "schau es dir einfach mal an Gaby, hast ja nichts zu verlieren."

Dann kam das Kennenlernen der Produkte, das Kennenlernen des Teams, das Kennenlernen der "Macher", das Kennenlernen vom Network Marketing.

Und alles wird ausgesogen und fast inhaliert - aber bei mir war es zu geballt oder ich wollte sofort zu viel, meine Erwartungen an mich selbst waren viel zu hoch. Anders herum aber die Umsetzung viel zu schlaff. Daher hab ich viel zu schnell erstmal alles ruhen gelassen und für mich gesagt "Gaby lern erstmal , was das heißt und wie du dahin kommst".

Dann bekam ich eine neue Teamleaderin und ja ich mag sie sehr - sie war nun 2 Jahre in Chicago und vor einem Jahr war sie zu Besuch hier in Deutschland und wir haben uns persönlich getroffen und sie hat mir Zuversicht geschenkt und an mich geglaubt. Ich hab sie unheimlich gern.
Dieses "an mich geglaubt", dass kenne ich nicht, kannte ich nicht (außer im Bezug auf meine Kinder, die diesen Glauben an mich hoffentlich nie nie nie verlieren werden) und ich habe gepowert, ich bin über mich selbst hinausgewachsen.
Aber trotz allem, habe ich zwar vorgegeben, dass es mir egal ist, was andere denken, aber eigentlich war es mir nicht soooo egal. Eigentlich bestimmt seit 51 Jahren mein Leben auch diese Phase "bloß nicht auffallen, bloß nicht anders sein" Problem: ich war schon immer anders und wahrscheinlich versuche ich genau deshalb immer, es allen Recht zu machen. Wenn dann jemand etwas negatives schrieb über Network, wenn mir jemand etwas doofes sagte, wurde ich klein und unsicher. Dazu kam die neue intensive Zeit am Handy und PC, wo ich gerade meiner Jüngsten beigebracht habe, dass es noch die reale Welt gibt. Und dann sitzt Mama nur am Handy (ja klar beruflich aaaaber….) und ich hab ja noch einen Hauptjob, dazu kam das private Desaster und der Rest der Zeit, die mein Körper eigentlich für RUHE und ERHOLUNG benötigt hätte, wurde durch Arbeiten am Handy verbraucht.
Und ich hab meiner Leaderin dann auch geschrieben, dass es eben nichts für mich ist, dass es mir wahnsinnig leid tut, aber ich aufhöre, weil ich einfach nicht mehr konnte. Und es tat mir weh, sie enttäuschen zu müssen, denn sie hat wirklich mit und für mich gekämpft.

Ein Burnout war zum Greifen nahe - denn ich hatte viel zu viele Baustellen, um wirklich endlich mal einen Weg kraftvoll zu gehen.

ABER in diesen 4 Monaten, in dem es geruht habe, ging es mir trotzdem nicht aus dem Kopf - immer wieder Überlegungen, warum ich es nicht hinbekomme, warum andere es schaffen, warum ich mich verunsichern lasse, warum, warum, warum. Aber Vergleiche sind so und so absolutes GIFT.

Dann aber auch die Phase "Gaby, dein Körper braucht Ruhe, dein Körper braucht eine Auszeit usw."


Aber mir ist klar geworden, dass ich meinen eigenen Weg gehen muss, dass es verschiedene Möglichkeiten gibt, um die Ziele zu erreichen. Dass ich meine Ziele eben dann etwas langsamer erreiche, dass ich mein eigenes Tempo gehen muss. Das ich meine eigene Art habe, die zu mir passt, weil nur die authentisch ist und das ich auch diesen Weg dazu gehen muss und nicht immer rechts und links schauen, was machen die anderen oder was wird "angeblich" von mir erwartet oder "was könnten die anderen denken"

Es einem aber erst wirklich bewusst wird, wenn man hier sitzt und sich eine Art Collage bastelt, mit all den Dingen, die man sich wünscht, die man noch erleben möchte, mit Bildern, wo man sich gerne in 5 Jahren sitzen sieht , welche Lebensziele und Träume man noch hat - also sich eine Art DREAMBOARD bastelt.

Und genau dann kommt der WACHRÜTTLER, der dir sagt "Gaby, bist du bescheuert, dann geh doch auch endlich deinen Weg!"

Ich liebe ja meine Postkarten mit den Zitaten, Sprüchen und Weisheiten
DU KANNST  Ende der Geschichte, war eine von meiner besten Freundin vor kurzem - die gab es nicht bzgl. der Arbeit sondern für den privaten Bereich und ja  ICH KANN - ich muss es nur wirklich 100pro wollen ohne Angst, was danach passiert oder was andere denken.

Und vor 3 oder 4 Wochen trudelte die nächste von ihr ein "GLAUB AN DICH" und das ist wohl eins der Dinge, die mir am schwersten fallen und bei denen ich gerade angekommen bin, sie zu lernen und umzusetzen.


Ich werde weiterhin versuchen, anderen Menschen zu helfen, sich wohlzufühlen, sich zu mögen, mein eigener Weg war viel zu lang und ich hätte mir viel eher jemanden um mich gewünscht, der mir dabei geholfen hätte. Aber ich sehe nun, dass alles eben so sein sollte, wie es bisher gekommen ist und nur dadurch konnte ich erkennen, was in mir steckt, was meine Stärken und vor allem auch Schwächen sind.
Meine Kinder sind so stark und haben immer an mich geglaubt, meine Freundin und viele andere auch und ja verdammt noch mal, ich mit fast 52 nun auch...
ich kann mir nicht nur ein besseres Leben wünschen und vorstellen - 
ich muss auch RAUSGEHEN 
und es mir selbst erschaffen!

Und in den nächsten Tagen stelle ich euch gerne nach und nach meine Lieblingsprodukte vor, aber auch mehr Details von meinem Weg, endlich zu lernen, mich selbst zu mögen, mich selbst anzunehmen und gut zu mir selbst zu sein.
Dazu werdet ihr nun auch wieder mehr über meine mal mehr oder weniger gelungenen Back- und Kochkreationen lesen oder übers Rad fahren und laufen , fotografieren oder oder oder.
Es wird wieder ein persönlicher Blog mit allen Facetten. Ich bin wie ich bin und so langsam kann ich sagen, das ist gut so!



DANKE für alle, die erstens bis hierher gelesen haben aber vor allem DANKE für alle, die überhaupt noch nach der langen Pause auf meinen Blog gefunden haben - ihr seit TOLL